Ihre Grand Cru reifen in schweizer Hölzern

La Tonnellerie

Die meisten unter uns wissen nicht, dass die Schweizer Wälder einen enorm kostbaren Schatz bergen. Die legendäre Eiche als unangefochtene Königin der Edelhölzer gedeiht dort meist, ohne dass sie dem Laien ins Auge stechen würde. In mehreren Ausnahmeregionen konnten diese einzigartigen Bäume dank ihres langsamen Wachstums im Lauf der Jahrhunderte eine Qualität erlangen, die ihren vermeintlichen europäischen Pendants in nichts nachsteht.

Wir möchten auch den anspruchvollsten Winemakern die Möglichkeit bieten, das unvergleichliche Potenzial der aromatischen Komplexität und der feinen Maserung der schweizerischen Eiche zu entdecken und zu nutzen. Unter der sach- und fachgerechten Anwendung der Regeln eines uralten Handwerks werden in La Tonnellerie Fässer und Barriques zur Gänze aus Hölzern mit garantiert regionalem Ursprung gefertigt. So möchten wir Winzerinnen und Winzern eine neue Versorgungsquelle bieten und sie in ihrem Streben nach stetiger Qualitätsoptimierung unterstützen. « Swiss Made »

Herkunft

Herkunft

Unsere Hölzer stammen aus verschiedenen forstwirtschaftlich genutzten Gebieten im Schweizer Mittelland und Jurafuss.

Absolut JEDER Baumstamm wird unsererseits direkt im Wald sorgfältig begutachtet.

Im Zuge des gesamten Auswahl- und Bearbeitungsverfahrens gewährleisten wir die komplette Rückverfolgbarkeit jeder bei uns eingehenden Holzlieferung.

Material

Die Auswahl des Holzes erfolgt nach strengsten Kriterien, die in Zusammenarbeit mit unseren Experten definiert werden. Das führt dazu, dass wir nur einen sehr geringen Teil des zum Kauf angebotenen Holzes behalten.

Wir verwenden ausschliesslich feinstes und aromatisches Holz von Traubeneichen (Quercus petraea) und Stieleichen (Quercus robur).

Die Baumstämme, die wir verarbeiten, sind allesamt gekennzeichnet durch ihre geraden Linien und ihre feine Maserung. Ausserdem kann ein prozentuell sehr hoher Anteil unseres Holzes als « extrafein » bezeichnet werden.

Material

Technik

Unsere Baumstämme werden alle von Hand entrindet.

Danach wird es systematisch gespalten. Trotz des geringen Ertrags kann allein mit dieser Technik die einwandfreie Dichtheit der künftigen Dauben garantiert werden.

Die Trocknung erfolgt im Freien, und zwar in unserem Freilager in Valeyres-sous-Rances.

Dank der von unseren Experten entwickelten Methode bieten wir die Möglichkeit der individuellen Wahl des Fasses unter vorheriger Kenntnis seiner organoleptischen Wirkung auf den ausgebauten Wein.